Mercedes S-Klasse-Coupé (C216) (1:18, AUTOart)


  • Mercedes S-Klasse-Coupé (C216) (from 2006)
  •  
  • AUTOart
  • 1:18
  • Showcase model / No engine
  • silver (brilliant finish)
  • unlimited
  •  
  • Not specified
  • Not specified
  • Not for sale
Visit our Modelly.shop
 
Mercedes-Benz S-Klasse-Coupé (c215) LORINSER


Der Mercedes-Benz C 215 ist ein Luxuscoupé, das unter der Bezeichnung Mercedes-Benz CL-Klasse verkauft wurde. Der C 215 basiert auf der Plattform der S-Klasse-Limousine (Baureihe 220), verfügt jedoch über ein eigenständiges Karosseriedesign. Es wurden auch die gleichen Motoren verbaut, allerdings nur die hubraumstarken Benzinmotoren.
Auf dem Genfer Automobilsalon im März 1999 hatte die Mercedes-Benz Baureihe C 215 zunächst mit dem CL 500 ihre Weltpremiere. Der Verkauf in Europa und Japan startete im September 1999. Anfang 2000 kam der CL 600 mit Zwölfzylinder-Motor hinzu.
Bis März 2006 wurden 46.800 Coupés der Baureihe C 215 verkauft.


Das Topmodell CL 600 hatte bis zur Modellpflege der Baureihe im Jahre 2002 einen 5,8 l großen Zwölfzylindermotor in Leichtbauweise mit Dreiventil-Technik, Doppelzündung mit Wechselspannungs-Zündsystem und Ionenstrom-Diagnose, automatischer Zylinderabschaltung (ZAS), welche den Kraftstoffverbrauch im Teillastbereich reduziert, sechs Katalysatoren und acht Lambdasonden. Im Jahre 2002 erhielt das Modell CL 600 einen komplett neu entwickelten V12-Motor mit Biturbo-Aufladung und einem Ladedruck von einem Bar, aber ohne ZAS. Seine Leistung stieg somit um 36 Prozent und sein Drehmoment um 51 Prozent gegenüber seinem Vorgänger-Modell. Der CL 500 war mit dem 5,0-l-V8-Motor ausgestattet und konnte bis 2002 mit der automatischen Zylinderabschaltung (ZAS) optional aufgerüstet werden. Die Kraftübertragung erfolgte bis 2003 über das 5-Gang-Automatikgetriebe, welches ab 09/2003 durch das 7-Gang-Automatikgetriebe 7G-TRONIC für bessere Beschleunigung, geringeren Verbrauch und erhöhten Komfort abgelöst wurde.
Der CL 55 AMG wurde bis 2002 mit dem aus dem SL 55 AMG bekannten 5,4 Liter V8 mit 265 kW (360 PS) angeboten. Sehr selten ist die nur für den Export gebaute (ca. 55 Exemplare) Evo-Variante mit 308 kW (420 PS). Ab November 2002 wurde dieses Triebwerk mit einem Kompressor bestückt. Er entwickelt die gleiche Leistung wie der zeitgleich angebotene Zwölfzylinder im CL 600, hat jedoch eine deutlich sportlichere Charakteristik. Ein Fünfgang-Automatikgetriebe mit Schalteinrichtung im Lenkrad unterstreicht das sportliche Fahrerlebnis. Kurzzeitig wurde 2002 der CL 63 AMG angeboten. Er besitzt einen von AMG im Hubraum erhöhten Zwölfzylinder, der 326 kW (444 PS) leistet. Nach kurzer Bauzeit wurde er durch den leistungsgesteigerten V8-Kompressor im CL 55 AMG abgelöst. Die Leistungsgrenze wird 2003 noch einmal nach oben gerückt − mit dem CL 65 AMG, der 450 kW (612 PS) mobilisiert und zwischen 2000/min und 4000/min ein Drehmoment von 1000 Nm bereitstellt.


Mercedes-Benz

CL 500 (2002–2006)
C 215
Hersteller: DaimlerChrysler
Verkaufsbezeichnung: CL-Klasse
Produktionszeitraum: 1999–2006
Klasse: Oberklasse
Karosserieversionen: Coupé, zweitürig
Motoren: Ottomotoren:
5,0–6,3 Liter
(225–450 kW)
Länge: 4993 mm
Breite: 1857 mm
Höhe: 1398 mm
Radstand: 2885 mm
Leergewicht: 1885–2075 kg
Vorgängermodell: Mercedes-Benz C 140
Nachfolgemodell: Mercedes-Benz C 216

Author: Mercy1970

*No responsibility is taken for the correctness of this information

536 Visitors since 07/09/2012

Similar recent offers from our partners