Porsche 917 4.5 Kurzheck WEC 1970 (diecast 1:43, Minichamps)


  • Porsche 917 4.5 Kurzheck WEC 1970 (from 1970)
  •  
  • Minichamps
  • 1:43
  • Showcase model / No engine
  • diecast
  • yellow (brilliant finish)
  • Jo Siffert † / Kurt Ahrens jr. - International Martini Racing Team #2 - 2nd 9h Kyalami 1970 - Martini
  • 430706792
  • Limited to 2.544 pieces
  •  
  • In near mint condition
  • Original package exists
  • Not for sale
Cologne Modelcars web store
 
Mit dem Fahrverhalten des 917 in der Rennsaison 1969 war man bei Porsche nicht zufrieden. Trotz einiger Veränderungen lag der Wagen bei hohen Geschwindigkeiten über 300 km/h sehr unruhig auf der Straße und war für die Piloten schwer zu beherrschen. Aufgrund dieser gesammelten Erfahrungen wurde für die Rennsaison 1970, vor allem in Zusammenarbeit mit dem Gulf-Team von John Wyer, das Heck des 917 überarbeitet.
Es entstanden daraufhin zwei neue Heckvarianten: ein überarbeitetes Langheck und ein nun keilförmiges Kurzheck, dessen Entwicklung zu einem besseren Handling des Wagens führte. Diese Kurzheckrennwagen wurden auch 917 K genannt. Bei beiden neuen Karosserieversionen wurde auf die durchsichtige Plexidur-Abdeckung verzichtet, so dass die Ansaugtrichter und das waagrecht liegende Lüfterrad nun offen lagen. Ebenfalls wurde die Karosserie um rund 96 mm breiter, so dass breitere Reifenformate montiert werden konnten. Die Verkleidung hinter den Hinterrädern wurde entfernt und eine neue Motorhaube angebracht. Diese hatte nun zwei Höcker, die nach hinten anstiegen und jeweils eine große Spoilerkante trugen. Teilweise wurde auch ein Flügelelement zwischen den Höckern angebracht und nur kleine Spoilerkanten verwendet.
Quelle: Wikipedia

Author: racing43

*No responsibility is taken for the correctness of this information

335 Visitors since 10/15/2013

Similar recent offers from our partners