Nissan DeltaWing ( ZEOD RC ) - 24h Le Mans 2012 (diecast 1:43, SPARK)


  • Nissan DeltaWing ( ZEOD RC ) - 24h Le Mans 2012 (from 2012)
  •  
  • SPARK
  • 1:43
  • Showcase model / No engine
  • diecast
  • black (brilliant finish)
  • Marino Franchitti / Michael Krumm / Satoshi Motoyama #0 DNF 24h Le Mans 2012 (Unfall) - Resine
  • S3741
  • unlimited
  •  
  • In near mint condition
  • Original package exists
  • Not for sale
Visit our Modelly.shop
 
Der DeltaWing ist ein von Ben Bowlby entworfener Rennwagen, der seinen ersten Einsatz beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans 2012 hatte. Beteiligt an der Entwicklung des ursprünglich als Project 56 bezeichneten Fahrzeugs waren Ben Bowlbys DeltaWing Racing Cars als Designer, Dan Gurneys All American Racers als Konstrukteur, Duncan Daytons Highcroft Racing als Rennteam und International Motor Sports Association-Eigner Don Panoz als Berater. Nissans Motorsportabteilung NISMO unterstütze die Entwicklung des Fahrzeugs.

Wie der Name andeutet, hat es eine Deltaflügel-Form, mit einer ungewöhnlich engen Spur vorne (0,60m) und eine eher traditionelle hintere Spur (1,70m). An dem Fahrzeug fehlen jegliche vorderen oder hinteren Flügel, der Abtrieb wird aus dem Unterboden erzeugt. Angetrieben wird es durch einen Vierzylinder-Turbomotor mit Direkteinspritzung (1.600 cm³, 300 PS) des japanischen Herstellers Nissan. Der Motor liefert ein konstantes Drehmoment von 310 Nm bei 4000 bis 6750 Umdrehungen pro Minute. Das Gaspedal wird per Drive-by-Wire angesteuert.
Das Fahrzeug für das Rennen in Le Mans hat einen 40 Ltr. Kraftstofftank, maßgeschneiderte BBS Räder und Michelin Reifen, ein Leergewicht von 475 kg und einen Luftwiderstandsbeiwert von 0,24.

Die Bremsanlage wiegt 13,2 kg, etwa die Hälfte des normalen Gewichts für einen Rennwagen. Ebenfalls einzigartig im Vergleich zu anderen Rennwagen ist, dass 72,5 Prozent der Masse und 76 Prozent des Abtriebes an der Hinterachse anliegt.

Das radikale Design des DeltaWing soll führende Technologie-Unternehmen für den Motorsport zurückgewinnen, um neue Ideen zu untersuchen, um die Kraftstoffeffizienz zu verbessern und damit die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit für den Sport zu gewinnen.

Im Juni 2011 wurde bekannt gegeben, dass das Fahrzeug die Garage Nr. 56 bei den 24 Stunden von Le Mans bekomme. Diese ist reserviert für experimentelle, technisch innovative Fahrzeuge, die ausserhalb der regulären LMP-Klassen am Rennen teilnehmen.
Wie alle Le Mans-Autos ist der DeltaWing theoretisch ein Zweisitzer, der aber während eines Wettbewerbs nur von einer Person besetzt ist. Das Fahrerteam in Le Mans bestand 2012 aus Marino Franchitti, Michael Krumm und Satoshi Motoyama. Sie qualifizierten sich mit einer Rundenzeit von 3:42,612 Minuten, lagen 18,825 Sekunden hinter der Pole Position und damit etwa auf LM P2-Niveau.
Das Auto schied nach einem Unfall mit dem Toyota Hybrid TS030 von Kazuki Nakajima in den Porsche-Kurven in der 75. Runde aus.
In der besten Rennrunde konnte mit dem Delta Wing eine Zeit von 3:45,737 Minuten erzielt werden.
Quelle: Wikipedia

Author: racing43

*No responsibility is taken for the correctness of this information

421 Visitors since 10/15/2013

Similar recent offers from our partners