Ferrari 156 F1 Sharknose (diecast 1:18, CMC)


  • Ferrari 156 F1 Sharknose (from 1961)
  •  
  • CMC
  • 1:18
  • Showcase model / No engine
  • diecast
  • red (brilliant finish)
  • M-078
  • unlimited
  •  
  • Perfect mint condition
  • Original package exists
  • Not for sale
Visit our Modelly.shop
 
Obwohl nachweislich weltweit kein einziges Originalfahrzeug mehr existiert, ist es CMC gelungen, sich durch monatelange Recherchen und Gespräche mit anerkannten Ferrari-Experten das umfassende Wissen anzueignen, das unerlässlich ist, wenn man ein so weltberühmtes Fahrzeug in der von uns bekannten Detailtreue und Authentizität nachbauen will. Wir finden, das Modell ist sehr gut gelungen. Aber überzeugen Sie sich doch einfach selbst !

Das Metall-Präzisionsmodell wird aus 1.450 Teilen von Hand montiert. Ganz zum Schluss wird das Modell auf Hochglanz poliert.

Technische Daten des CMC-Modells:

Modell: Fertigmodell, handmontiertes Präzisionsmodell
Hersteller: CMC GmbH, Classic Model Cars, Deutschland
Maßstab: 1:18
Art.-No.: M-078
Teile: 1.450
Limitierung: keine

Modell Details:

Handmontiertes Metall-Präzisionsmodell aus 1450 Teilen
Authentisch und maßstabsgetreu geformte Karosserie mit brillanter Lackierung
Vorbildgetreue Ausführung des Cockpits
Sitzschale mit Textilbezug und Lederumrandung
Voll instrumentierte Armaturentalfel
Einzelradaufhängung an Metallquerlenkern mit Schraubenfedern
Innenliegende Teleskopstoßdämpfer
Auspuffanlange mit Rohrkrümmern aus Metall
Vergaseransaugkörbe aus feinem Drahtgeflecht (beim Modell mit der Startnummer 3 mit geschlossenen Kunststoffhauben) und Vergasertrichter aus Edelstahl
Authentische dreiteilige Windschutzscheibe aus hochwertigem Kunststoffglas (beim Modell mit der Startnummer 4 mit aufgesetztem Windabweiser)
Markantes Erkennunsmerkmal des flachen, langgestreckten Boliden ist sein spitz zulaufender Bug mit den beiden großen nüsternförmigen Kühlluftöffnungen. Daher der Spitzname "Sharknose" (Haifischnase).
Dynamik pur! Der negative Sturz der Hinterräder ist ein gewolltes Konstruktionsmerkmal. Hinter dem Heckgitter ist die außenliegende Kupplungseinheit erkennbar.
Hochdetaillierte Widergabe des Sechszylinder-V-Motors mit Getriebe und außenliegender Kupplung
Innenliegende Hinterradbremsscheiben mit Antriebswellen
Komplette Leitungsverlegung und Verkabelung
Durch Lösen von zwei Schrauben abnehmbares Bugteil
Ölbehälter und Kraftstoffzusatztank sowie lackierte Kraftstoffseitentanks aus Edelstahl
Bewegliche Bugteilklappen als Zugang zum beweglichen Öleinfüllstutzen und Lufteinlass für die Cockpit-Fußraumkühlung
Gitterrohrrahmen als filigrane Metallkonstruktion
Verchromter Überrollbügel aus Metall
Brems-, Kraftstoff- und Entlüftungsleitungen
Rohrleitungen für Wasser und Öl (Trockensumpfschmierung)
Authentische Nachzeichnung der Batterie
Abnehmbare Räder mit Alufelgen und von Hand eingezogenen Edelstahldrahtspeichen mit Nippeln
Dreiflügelige Borrani-Rad-Zentralverschlüsse
Ölbehälter und Kraftstoffzusatztank aus Edelstahl mit vorbildgetreuer Nietenanordnung
Außenliegende Kupplung mit Anlasserzahnkranz

Beschreibung des Originalfahrzeugs:

Die Rennsaison 1961 wird von zwei Ferrari-Piloten beherrscht - dem Amerikaner Phil Hill und dem Deutschen Wolfgang Graf Berghe von Trips, der mit seiner bescheidenen Art die Herzen seiner Landsleute im Sturm erorbert. Die beiden Stallgefährten führen die Scuderia von Sieg zu Sieg.

Neben ihrem fahrerischen Können ist dieser Erfolg zweifellos dem neuen Boliden zu verdanken, der für die ab 1961 geltende 1,5-Liter-Rennformel entwickelt wurde. Sein markantes Erscheinusmerkmal: eine spitz zulaufende Schnauze mit ungewöhnlich geformten Kühlluftöffnungen, die dem Rennwagen bald den Spitznamen "Sharknose" (Haifischnase) einbringt.

Der Titelkampf zwischen Graf Berghe von Trips und Phil Hill findet am 10. September 1961 in Monza statt. Der Deutsche kann 33 Punkte vorweisen, der Amerikaner 29 Punkte. Von Trips startet zum ersten Mal von der Pole Position - aber er patzt und läuft Gefahr, den Anschluss zu verlieren. Doch er gibt nicht auf, überholt erst Brabham, dann Clark, zieht vor der Steilkurve nach links - und übersieht, dass Clark eine Gegenattacke gestartet hat und sich mit seinem Lotus bereits auf Höhe der Hinterachse des Ferraris befindet. Die Wagen kollidieren. Der Ferrari überschlägt sich zweimal und wird gegen einen Zaun geworfen, hinter dem dicht gedrängt die Zuschauer stehen. Von Trips wird aus dem Cockpit geschleudert und ist sofort tot. 15 Zuschauer sterben mit ihm. Es ist einer der schwärzesten Tage in der Geschichte des Rennsports.

Phil Hill gewinnt das Rennen und wird als erster Amerikaner Formel-1-Weltmeister. Ferrari holt sich zudem den Konstrukteurtitel.

Technische Daten des Originalfahrzeugs:

Motor: Sechszylinder-V-Motor mit 120° Zylinderwinkel
Hubraum: 1.476,6 ccm
Leistung: 190 PS bei 9.500 U/min
Höchstgeschwindigkeit: 260 km/h
Radstand: 2.300 mm
Spur vorne / hinten: 1.200 mm
Gesamtlänge: 4.060 mm
Alukarosserie mit Gitterrohrrahmen


Author: Stirling

*No responsibility is taken for the correctness of this information

710 Visitors since 07/27/2012

Similar recent offers from our partners