Delage D8-120 Cabriolet Chapron Chassis No. 51760 (1:43, Heco Miniatures /Miniatures du Chateau)


  • Delage D8-120 Cabriolet Chapron Chassis No. 51760 (from 1939)
  •  
  • Heco Miniatures /Miniatures du Chateau
  • 1:43
  • Showcase model / No engine
  • rot/schwarz (brilliant finish)
  • Limited to 300 pieces
  •  
  • In near mint condition
  • Original package exists
  • Not for sale
Cologne Modelcars web store
 
Dieses Modell von Heco, Minature du Chateau, bildet das gleiche Original ab wie dasjenige aus der Mullin-Serie von Minichamps.
Dort wird jedoch auf die Angabe des Karossiers Chapron verzichtet.
Die Modelle von Heco MC bekommt man nur noch aus 2. Hand, dieses wurde in 2006 hergestellt.
Sie stellen kleine Kunstwerke dar, EMC mit vergleichbarer Qualität verlangt für seine Modelle z. T. den doppelten Preis. Man kann sich darüber streiten, ob das soviel wert ist, Tatsache ist aber, dass man besonderes handwerkliches Geschick und viel Zeit braucht, um sie zusammen zu bauen. Hier ist ohne Zweifel die Spitze des Resine-Modellbaus angesiedelt.
Zum Vorbild:
Das französische Unternehmen Automobiles Delage war ein Hersteller von exklusiven sportlichen Automobilen. Louis Delâge gründete das Unternehmen in Levallois-Perret bei Paris im Januar 1905 zusammen mit Augustin Legros, der zuvor bei Peugeot tätig war.[1]

Zunächst beschäftigte sich Delage mit dem Karosseriebau auf der Grundlage von zugekauften Motoren und Fahrgestellen, wobei De Dion-Bouton der wichtigste Lieferant war. Ab 1908 wurden auch eigene Motoren hergestellt. Die Fahrzeuge erzielten erste Erfolge im Motorsport und bauten damit ein anspruchsvolles Markenimage auf. 1912 zog die Firma in größere Räumlichkeiten nach Courbevoie. 1914 gewann Delage das Indianapolis 500-Rennen. Während des Ersten Weltkriegs wurde die Produktion auf militärische Produkte umgestellt.

Ab 1918 stellte Delage wieder exklusive Fahrzeuge für wohlhabende Privatpersonen her. Das Unternehmen entwickelte ein eigenständiges Design, das in den Goldenen 20ern den Zeitgeschmack der betuchten Kundschaft traf. Delage-Rennwagen erzielten zahlreiche Erfolge in mehreren europäischen Grand-Prix-Rennen. Die Weltwirtschaftskrise traf Delage hart. 1935 musste schließlich die freiwillige Liquidation angemeldet werden. Der Markenname ging an den Automobilhersteller Delahaye, der noch bis 1953 Fahrzeuge unter der Marke Delage herstellte.

Es wird geschätzt, dass von 1905 bis 1935 rund 35.000 Delage-Fahrzeuge gebaut wurden.

(Quelle:Wikipedia)

Author: wolfram

*No responsibility is taken for the correctness of this information

928 Visitors since 01/16/2014

Similar recent offers from our partners