Mercedes-Benz 770 K 150 W Cabriolet B Schah von Persien (Shah d'Iran) (1:43, Ilario)


  • Mercedes-Benz 770 K 150 W Cabriolet B Schah von Persien (Shah d'Iran) (from 1940)
  •  
  • Ilario
  • 1:43
  • Showcase model / No engine
  • white (brilliant finish)
  • IL43066W
  • Limited to 100 pieces
  •  
  • Not specified
  • Not specified
  • Not for sale
Cologne Modelcars web store
 
Mercedes-Benz Typ 770 (W 150, 1938–1943)

Von dem hier gezeigten Modell Cabriolet B wurde nur ein einziges Exemplar mit weisser Lackierung gebaut; es war als Geschenk für den Schah von Persien bestimmt, wurde ihm aber wegen des Kriegsausbruchs nie übergeben. Es wurde bei Kriegsende von sowjetischen Truppen konfisziert und erst 1989 in die USA verkauft. Käufer war General William Lyon. Er liess das Auto vollständig restaurieren.

Mercedes-Benz 770 (W 150)
1938 erfolgte eine grundlegende Überarbeitung des Typs 770 (jetzt interne Bezeichnung W 150), wobei die Wagenlänge um 40 Zentimeter auf 6 Meter vergrößert wurde und der Radstand um 13 Zentimeter auf 3,88 Meter wuchs. Das Fahrgestell bestand statt aus U-Profilen mit Kreuzverstrebungen nun aus Ovalrohr mit Pressstahlteilen. Die mechanische Betätigung der Trommelbremsen wurde durch eine hydraulische ersetzt und die Starrachsen wichen einer Doppel-Querlenkeraufhängung vorn und einer Doppelgelenk-Pendelachse hinten. Die Motorleistung der Kompressor-Ausführung stieg um 30 PS auf 230 PS (169 kW). Nur wenige Wagen gingen an Privatleute, der Großteil an Dienststellen des Deutschen Reiches, wie z. B. die Reichskanzlei.
Die von 1940–43 gebaute Sonderausführung mit der internen Bezeichnung W 150 II war mit 18 mm Stahl gepanzert, besaß eine Verglasung aus 40 mm Panzerglas, 19"-Panzerstahlfelgen und beschusssichere 20-Kammer-Reifen. Zur Gewichtsverringerung bestanden die Kotflügel aus Leichtmetall. Das Leergewicht betrug 4780 kg (sonst 3400 bis 3600 kg); die Höchstgeschwindigkeit war vom Hersteller mit 80 km/h empfohlen. 1943 endete nach 88 gebauten Wagen die Produktion des W 150/W 150 II.
Der Listenpreis für die viertürige W-150-Limousine betrug 44.000 RM, für das siebensitzige Cabriolet F 47.500 RM.
Im direkten Vergleich mit allen Spitzenmodellen aus dem Hause Daimler, dem Typ 460/500, Mercedes-Benz 300 „Adenauer“, Mercedes-Benz W 100 und Maybach 62 wird klar, was für ein gewaltiges Auto der 770 war, alleine der Kühlergrill hatte eine Höhe von etwa einem Meter. (Quelle:Wikipedia)

Author: wolfram

*No responsibility is taken for the correctness of this information

863 Visitors since 01/28/2014

Similar recent offers from our partners