Rolls Royce Phantom VI Park Ward (1:43, True Scale)


  • Rolls Royce Phantom VI Park Ward (from 1966)
  •  
  • True Scale
  • 1:43
  • Showcase model / No engine
  • black (brilliant finish)
  • TSM104329 / 4968728800578 (EAN)
  • unlimited
  •  
  • Perfect mint condition
  • Original package exists
  • Not for sale
Cologne Modelcars web store
 
Der Rolls-Royce Phantom VI war ein besonders luxuriöser PKW, den Rolls-Royce von 1968 bis 1991 herstellte.
Der Phantom VI folgte 1968 als Weiterentwicklung des seit 1959 angebotenen Phantom V. Das Fahrzeug hatte eine abgeänderte Fahrzeugfront und den Motor des zeitgenössischen Silver Shadow. 1979 wurde der Hubraum auf 6.750 cm³ vergrößert und eine dreistufige anstatt der bis dahin gelieferten vierstufigen Automatik eingeführt. Der letzte Rolls-Royce mit separatem Rahmen wurde bis 1991 angeboten. Das Fahrwerk hatte Schraubenfedern vorne und hinten und Trommelbremsen an allen vier Rädern.
Die meisten Karosserien wurden von Mulliner Park Ward gebaut, meistens Pullman-Limousinen, aber auch einige Landaulets.
In den 1970er-Jahren gab es Überlegungen zu einem Nachfolger Phantom VII auf Basis der Karosserie des Silver Shadow, aber diese Pläne wurden fallen gelassen. Es gab keine Prototypen. Da dieses Fahrzeug nie realisiert wurde, sollte der neueste Phantom den Namen Phantom VII erhalten. Einige Händler im Ausland verkaufen ihn tatsächlich unter diesem Namen.
Die Automobilflotte von Königin Elisabeth II. enthält zwei Phantom-VI-Modelle, die Sonderausführung Silver Jubilee Car, die ihr die britische Automobilindustrie 1977 zum 25-Jährigen Thronjubiläum schenkte, und ein Standardmodell von 1986. Das Silver Jubilee Car mit dem erhöhten Dach und den größeren Fenstern war bis zur Einführung der beiden Bentley State Limousines 2002 die Staatskarosse Nr. 1. Wie die anderen britischen Staatskarossen haben die Phantom VI kein amtliches Kennzeichen und sind zum anbringen der königlichen Standarte und des königlichen Wappens vorbereitet. Wenn die Königin selbst den Wagen benutzt, wird Spirit of Ecstasy durch eine besondere Figur des heiligen Georg mit dem Drachen in massiven Silber ersetzt.

Der Phantom VI hat einen V8-Motor mit 90° Zylinderwinkel und einem Hubraum von 6.230 cm³ (Bohrung x Hub = 104,14 mm x 91,44 mm). 1982 wurde der Hubraum auf 6750 cm³ erhöht, als man den Motor des Silver Spirit übernahm. Zwei SU-Vergaser wurden angebracht. Ursprünglich hatte der Wagen eine vierstufige Automatik, aber 1979 wurde eine dreistufige Automatik mit Drehmomentwandler eingeführt.
Produktionszahl
Bis 1991 wurden 374 Exemplare gebaut.
Der Londoner Karosseriebauer Mulliner Park Ward wurde 1991 geschlossen. Vor der Aufgabe der Geschäftstätigkeit wurde noch eine große Anzahl von Karosserieblechen hergestellt. Daher verfügt Rolls-Royce für den Phantom VI über viele Ersatzteile.
Weblinks

Fotos der Rolls-Royce Phantom VI – Pullman-Limmousinen des britischen Königshauses bei Joelkerfunerals.co.uk
Geschichte, Technische Daten und Produktionszahlen des Rolls-Royce Phantom VI
Quelle

Culshaw, David & Horrobin, Peter: The Complete Catalogue of British Cars 1895–1975, Veloce Publishing plc., Dorchester (1997), ISBN 1-874105-93-6

Author: wolfram

*No responsibility is taken for the correctness of this information

540 Visitors since 08/31/2012

Similar recent offers from our partners